ADS-B receiver mit Raspberry Pi und DVB-T USB Stick

lostino Raspberry Leave a Comment

Verkehrsflugzeuge und viele Hubschrauber, Segelflieger  haben ein Gerät eingebaut, welches sich Transponder nennt.

Aufgabe dieses Senders ist es, den Fluglotsen ihre Arbeit zu erleichtern: Statt nur einem Punkt auf dem Radarschirm, wird das Bild durch zusätzliche Daten, welche vom Flugzeug automatisch gesendet werden, angereichert. Zu diesen Daten gehört die Flugnummer, die Höhe, die Position, die Geschwindigkeit, das Rufzeichen und anderes. Die Signale werden auf 1090 MHz einmal pro Sekunde gesendet. Mit der geeigneten Ausrüstung, kann man diese Signale im Umkreis von ca. 200-400Km empfangen. 1090 MHz ist schon eine ziemlich exotische Frequenz und ein normales Kofferradio ist hierzu nicht zu gebrauchen. Nun gibt es aber USB-Sticks, die eigentlich für den Empfang von DVB-T gedacht sind. Diese Dinger kosten unter 30 Euro und die meisten sind mit dem 820T oder 820T2 Chip ausgestattet.

Es gibt im Netz einige Methoden wie man zu den Daten kommt, ich habe die über den Raspberry Pi und DVB-T USB Stick gewählt, und der fertigen Software von http://www.flightradar24.com .

Ja ich weiß jetzt werden viele sagen es macht ja so keinen Spaß, wenn man es nicht selber macht. Ja das mag sein aber der Weg ist das Ziel.

 

Was wird benötigt:

Raspberry Pi

DVB-T USB Stick

SD Card

Hier wird beschrieben was benötigt wird und wie du  das Pi24 Image runterladest und auf die SD Card bekommst.

 

Ein schritt muss danach noch erledigt werden damit die Daten an das Portal (flightradar24.com) gesendet werden, klickst Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*